Stillgeburt (http://www.f.sgkg.de/f_sg/index.php)
- offenes Forum (http://www.f.sgkg.de/f_sg/board.php?boardid=1)
-- eine katze aber mein freund (http://www.f.sgkg.de/f_sg/thread.php?threadid=428)


Geschrieben von Traumfänger am 22.12.2005 um 02:17:

  eine katze aber mein freund

hallo
ich weiss es ist nur ein tier aber es war mein bester freund , am 1.12 05 mußte ich meinen kater der 15 jahre bei mit lebte in der vet.klinik einschläfern lassen traurig bobby so ist sein name hat mir viel geholfen wenn es mir mal nicht gut ging und als es ihm nicht gut ging hab ich ihn einschläfern lassen traurig traurig . er hatte krebs und die ärzte konnten ihm nicht mehr helfen . ich hatte ihn als er ca 3 jahre alt war aus dem tierheim zu uns geholt ,er hat lange gebraucht vertrauen zu fassen und ich hab ihn einschläfern lassen . als er mich mit seinen großen augen als die ärztin ihm die spritze gab anschaute hab ich ihm noch versprochen nicht da zu lassen , hab ihn auf einem schönen hügel in der nähe vom haus begraben und wenn ich vom fenster aus rüber schaue kann er mich sehen . ich vermisse ihn sehr traurig traurig traurig

karina



Geschrieben von pialma am 22.12.2005 um 09:54:

  RE: eine katze aber mein freund

Hallo Karina!
Ich kann Deine Trauer verstehen,auch wir mussten unseren Kater anfang des Jahres einschläfern lassen.Er war 15 Jahre bei uns ,ist nit meinen Kindern aufgewachsen und war ein richtiger Freund.Mein grosser Sohn und ich haben wirklich sehr weinen müssen und er fehlt uns auch sehr.....es ist eben ein Familienmitglied.Schön das Du ihn bei Dir in der Nähe beerdigt hast.....



Geschrieben von Stefanie am 22.12.2005 um 12:30:

  RE: eine katze aber mein freund

Hallo Karina !!!
Vor 3 Jahren ging es mir genauso. Ich musste unseren Basti einschläfern lassen. Er war sehr krank, die Leukose ist bei ihm zum Ausbruch gekommen. Basti kam zu uns als meine Freundin wegzog. Sie wollte ihn einschläfern lassen, das sie Angst hatte ihn in fremde Hände zu geben. Dann kriegte meine Mama ihn in die Finger und liess Basti nicht mehr los. Er kannte damals nur mich, war sehr sehr scheu. Nur ganz langsam gewöhnte er sich an die anderen Familienmitglieder. Er führte dann ein ruhiges glückliches Katerleben, war sehr verschmust.
Als es ihm immer schlechter ging wussten wir erst nicht so recht was er hatte. Bis ich durch eine Freundin dahinterkam das es die Leukose war. Ihm konnte auch keiner mehr helfen und wir beschlossen ihn einzuschläfern. Im Juli 2002 bin ich mit Basti zum Tierarzt gefahren. Mein Bruder war auch dabei. Ich hab ihn festgehalten, eine Hand unter seinem Kopf. Als er die Spritze bekam, fing er an ganz kurz aber heftig zu schnurren und dann wars auch schon vorbei. Da wusste ich das es ihm im letzten Moment nochmal so richtig gut ging. Er wurde 11 Jahre alt.
Wir haben schon viele Tiere hergeben müssen. 3 wurden vom Nachbarn getötet, unsere Micky hatte auch Krebs......................
Wir haben eine Homepage für unsere vielen vielen Tiere gemacht. Wenn Du magst kann ich Dir mal den Link dazu per PN schicken.
Wir haben Basti auch im Garten unter einem großen Baum beerdigt.
Haustiere sind nicht einfach nur Haustiere. Es sind Familienmitglieder und wenn eins stirbt ist das mind. genauso schlimm.



Geschrieben von Traumfänger am 22.12.2005 um 15:11:

  bobby

hallo
habt alle vielen vielen dank . ja mein bobby war das erste tier was mein ex nicht bekommen hat und weil er mal wieder ... umgebracht hat ich habe es getan.. ich ..ich vermisse ihn so sehr das kann ich garnicht so sagen fast alles was ich hatte ist weg . ich werde nächstes jahr mal zu einer freundin fahren einige tage mal was anderes vieleicht geht es mir dann etwas besser . auch habe ich vor einigen tagen erfahren das mein bruder krebs hat . er ist auch erst 54 traurig alles ist so ..... unglücklich

karina



Geschrieben von Nachteule am 22.12.2005 um 23:27:

 

Hallo Karina,
was heißt,es war nur ein Tier?
15 Jahre sind eine so lange Zeit.Ich kann wirklich nachvollziehen,wie es Dir geht.Meine Mutter hat seit vielen Jahren 3 Katzen und auch wir haben seit ca 2 Monaten einen kleinen Kater.
Auch bevor ich meinen Mann kennengelernt habe,hatte ich schon zwei Katzen.
Ich leide immer mit,wenn es dem Tier nicht gut geht,es mag verrückt sein,aber ich werde dann genauso nervös,als wenn eines meiner Kinder kränkelt.

Dein Bobby ist nun über die Regenbogenbrücke gesprungen und es geht ihm jetzt,bestimmt gut.


Powered by: Burning Board 2.2.2 © 2001-2004 WoltLab GmbH